Die UFOs starten wieder!!


Die UFOs starten wieder

LG UnterlüßFaßbergOldendorf (LG UFO) freut sich über Saisonstart

Nachdem in den vergangenen zwei Jahren fast alle Wettkämpfe abgesagt wurden, erwarteten die AthletInnen der Laufgemeinschaft den Start der neuen Saison mit gemischten Gefühlen. Endlich wieder an den Start gehen zu dürfen und den eigenen Leistungsstand im direkten Vergleich mit anderen AthletInnen zu überprüfen, dass bedeutete doch einige Anspannung und Aufregung.

In gleich drei aufeinander folgenden Wettkämpfen traten insgesamt 17 Läufer und Läuferinnen der LG UFO an.

Zuerst starteten vier „alte Hasen“ bei den Norddeutschen Hallen-Meisterschaften in Berlin. Hier trat Samuel Malte Thömmes erstmalig in der Altersklasse der Männer über 400m an und erreichte mit seiner Zeit von 52,64sec. den 9.Platz. Gemeinsam mit Henrik Moll, Nils Moll und Tobias Rein ging es dann zum Staffellauf über 4x200m. Leider liefen die Wechsel nicht optimal und so endete der Lauf in einer Disqualifikation. Die Athleten nahmen es sportlich und verbuchten den Start als „Testlauf“ für die kommenden Hallen-Landesmeisterschaften in Hannover.

Bei ebendieser gingen gleich zwei Staffeln der LG UFO an den Start. Die Männerstaffel konnte in gleichbleibender Besetzung mit verbesserten Wechseln den 4. Platz (1:36,08 min) erreichen. In der 4x200m Frauenstaffel traten Lena Borchert, Finja Sasse, Laura Schulze und Nina Schulze an. Leider klappten auch hier die Wechsel nicht optimal und sie belegten den 7.Platz (1:54,04 min).

Gespannt startete Finja Lange über 3000m. „Nach zwei Jahren Wettkampfpause war ich so nervös wie nie. Zudem trainiere ich zurzeit für meinen ersten Marathon und habe im Vorfeld kein Tempotraining absolviert.“ Mit ihrer Zeit von 10:59,12 min belegte sie Platz 8 und zeigte sich zufrieden.

Henrik Moll belegte einen guten 3.Platz (9,17s) über 60m Hürden. Auch er startet in diesem Jahr erstmalig bei den Männern und musste sich gegen teils wesentlich ältere Konkurrenten behaupten.

Samuel Malte Thömmes belegte über 400m den 7.Platz (52,25s) und verbesserte damit seine Zeit der Vorwoche um 0,39s.

v.l.: Finja Sasse,

Nina Schulze,

Laura Schulze,

Lena Borchert,

Finja Lange